Wandern – El Golfo auf Lanzerote

Lanzarote entstand durch Vulkanismus. Hunderte Vulkankrater und deren Lava haben das Aussehen der kleinen Insel geformt.

El Golfo ist ein kleiner Küstenort im Südwesten. Er gehört zur Gemeinde Yaiza, hat ca. 200 Einwohner und ist wegen seiner Fischrestaurants bei Touristen beliebt. Bekannt wurde der Ort vor allem wegen seiner grünen Lagune. Die Lagune befindet sich zwischen dem Vulkankrater des Montaña de Golfo und dem Meer. Die grüne Farbe erhält die Charco de los Clicos aufgrund des Salzgehalts und der Algen, die sich in der Lagune gebildet haben. Die grüne Lagune ist ca. 220 Meter lang und knapp 50 Meter breit. Doch nicht nur der Lago Verde selbst, sondern auch die gesamte Kulisse sind eindrucksvoll.

Hier finden wir auch einen interessanten Pfad entlang auf den schroffen Lavafelsen der wilden, rauhen Steilküste. Der steinige Wanderweg durch die Steilküste beginnt am Ende von El Golfo in Richtung Timanfaya Nationalpark und schlängelt sich durch das Lavafeld oben auf der Steilküste. 10 Kilometer schlendern wir durch das Lavagebiet und bestaunen die Natur. Hier kann man nur erahnen, wie sich die Pflanzenwelt in den Wintermonaten entwickelt. Im Monat September sind nur ganz wenige Blüten sichtbar. Man kann sich gut vorstellen, dass in weiteren hunderten Jahren hier viel angepasstes Pflanzenleben entstehen kann.

Diese bizarre Mondlandschaft macht die Insel zu etwas Einzigartigem.

Am Ende des Rückweges taucht wieder El Golfo mit seinen weißen Häusern auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*